PolizeiGrün e.V. Podiumsdiskussion „Miteinander oder Gegeneinander – Polizei und DemonstrantInnen im Dialog“

Politisches Neuland betraten grünorientierte Polizisten und luden zu einer Podiumsdiskussion ein:
Am Donnerstag 10. Juli, fand um 19.00 Uhr in der Grünen-Landesgeschäftsstelle in Stuttgart die Debatte

„Miteinander oder Gegeneinander – Polizei und DemonstrantInnen im Dialog“

statt.

Aus dem Pressetext:
Wenn das Verhältnis Demonstranten-Polizei mit viel Wohlwollen in den letzten Jahren im Allgemeinen noch als „friedlich“ bezeichnet werden konnte, so hat es spätestens seit dem „schwarzen Donnerstag“ im Stuttgarter Schlosspark vor knapp vier Jahren seine Jungfräulichkeit endgültig verloren. Gewaltanwendungen auf beiden Seiten sind seither nichts Ungewöhnliches mehr, am meisten leiden darunter Demokratie und die Freiheit, Meinungen zu äußern. Grüne und Grünen-orientierte Polizeiangehörige –und nicht nur sie- sehen hier eine große Gefahr für die Gesellschaft.

Unter der Moderation von Prof. Dr. Thomas Schlag (Uni Zürich) werden Landespolizeipfarrerin Eva-Maria Agster (Stuttgart), der Leitende Polizeidirektor Roland Lay (Karlsruhe), Polizeioberrat Rochus Denzel (Göppingen), der Journalist Hermann G. Abmayr und Suvi-Kristin Welt, Vorstandsmitglied der Grünen Jugend mit reichhaltiger Demo-Erfahrung (beide Stuttgart) über das gegenseitige und natürliche Spannungsverhältnis bei Demonstrationen diskutieren. Die Veranstaltung findet in den Räumen der Grünen-Landesgeschäftsstelle in der Königstraße 78 in Stuttgart statt.

Ziel ist es, zumindest in Anfängen ein Klima gegenseitigen Verstehens für die je andere Sichtweise zu entwickeln und Toleranz aufzubauen, damit beide Seiten ihre berechtigten Anliegen in sozial-adäquater Form und ohne Gewaltanwendung verwirklichen können. „Wir erfinden mit diesem Abend das Rad nicht neu, sondern nehmen ein Beispiel aus Nordrheinwestfalen auf, wo eine ähnliche Veranstaltung im Winter überaus erfolgreich durchgeführt wurde“, erläutert Armin Bohnert, Vorsitzender des Vereins PolizeiGrün, diese Gesprächsinitiative.

PolizeiGrün hat sich im vergangenen Herbst gegründet und ist ein bundesweiter Verein grüner und Grünen-orientierter Polizeiangehöriger, der sowohl grüne Aspekte in die Polizei tragen als auch polizeispezifische Denkweisen und Ansprüche in die grüne Partei einbringen will.

Hier der Stream zur Veranstaltung:

 

Polizei und Demo-TeilnehmerInnen im Dialog – ein Wagnis mit heftigen Diskussionen und gutem Ausgang. So könnte man die Stimmung am Ende des Abends beschreiben. Engagiert und teilweise auch hitzig wurden Empfindungen und Begehrlichkeiten sowohl von Polizeieinsatzleitern als auch von Demo-Erfahrenen und Pressevertretern vorgetragen und -zumindest teilweise- auch von der jeweils anderen Seite akzeptiert.
Breiten Raum nahmen die Begleitumstände der alljährlich stattfindenden Demonstrationen am 23. Februar in Pforzheim ein, wo seit Jahren ein Bündnis aus den so genannten unbürgerlichen Parteien, Gewerkschaften, Jugendorganisationen und Kirchen gegen die unsäglichen Fackelaufmärsche der Rechten im vorgeblichen Gedenken an die Opfer der Bombardierung der Stadt demonstriert. Kesselbildung (in neuer Polizeiterminologie Einkreisung genannt), Personalienfeststellung, Platzverweis -  nicht alles fand Zustimmung, was die jeweils andere Seite dazu sagte.
Souverän von Pfarrer Edel moderiert gelang es, auch noch Themen wie anonymisierte Kennzeichnungspflicht und Beschwerdewesen anzusprechen, wobei auch hier nur wenig Annäherung der Meinungen erkennbar war.
Erfreulich bei allem Konträren: Man kam sich menschlich näher, trennte Persönliches von Sachlichem und dann vor allem der von allen geäußerte Wunsch nach Wiederholung einer solchen Runde – man hat offenbar weiteren Gesprächsbedarf erkannt und Bereitschaft signalisiert.
Ein herzlicher Dank an alle Teilnehmenden für diesen erfolgreichen Ausgang des Abends!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>